Helmut IO

Mit dem neuen Rendering-Workflow für Adobe Media Encoder CC reagiert MoovIT auf die Anforderungen von Sendeanstalten und Produktionshäusern, Editingkapazitäten effektiver zu nutzen.

Während Editing Workstations bisher oft durch langwierige Ingest- oder Export-Vorgänge lahm gelegt wurden, bleibt nunmehr durch die MoovIT Helmut IO-Lösung mehr Zeit für die eigentliche kreative Arbeit.

Clips und komplette Sequenzen werden für das Rendering direkt aus Adobe Premiere Pro CC oder After Effects CC zu separaten Workstations, Servern bzw. einer Serverfarm geschickt. Darüber hinaus sorgen benutzer- und projektabhängige Presets zur Steuerung der Zielformate, -ordner und Metadaten für Ordnung auf dem zentralen Speicher.

Wie ist Helmut IO aufgebaut?

Helmut IO besteht aus einem Server zur Steuerung der Transcoding-Profile, Render-Einstellungen und Präferenzen, sowie einer Panel Extension für Adobe Premiere Pro CC als auch für Adobe After Effects CC.

Der Server kann sowohl auf Windows als auch auf Linux installiert werden und es besteht die Möglichkeit ihn als Docker Container oder als VM Ware zu betreiben.

Alle Rendering- bzw. Transcodingjobs werden vom Server an die zur Verfügung stehenden Rendernodes verteilt. Hierbei besteht die Möglichkeit entweder vorhandene Editing Workstations innerhalb der Postproduktionsumgebung oder dedizierte Server zu benutzen.

Über Profile kann explizit gesteuert werden welche Jobs auf welchen Workstations/Rendernodes erledigt werden sollen oder ob der Server autonom darüber entscheidet. Die Einbindung vorhandener Workstations/Rendernodes erfolgt über den AME Connector, der auf der jeweiligen Maschine im Hintergrund ausgeführt wird. Dieser teilt dem Server mit, ob die Workstations/Rendernodes gerade in Benutzung sind oder ob sie einen Transcodingjob durchführen können. Dadurch ist es möglich, ohne Administrationsaufwand, vorhandene Editing Workstations automatisch in die Renderfarm einzubinden, wenn sie sich gerade im Leerlauf befinden, zum Beispiel nachts.

Im Detail

Helmut IO ist so konzipiert, dass er zum einen als Steuerung des Adobe Media Encoders dient und zum anderen dessen Funktionen erheblich erweitert.

Das Tool bietet die Möglichkeit sowohl Import- als auch Exportvorgänge über die Panel Extension oder über Watchfolder auszuführen. Im Falle der Watchfolder können sowohl lokale als auch FTP-Watchfolder genutzt werden.

Für jede Art von Import- und Exportvorgängen werden Profile erstellt, die genau definieren, aus welcher Quelle die Daten kommen, zu welchem Ziel sie gebracht und mit welchem Transcodingpreset (AME.epr) die Files verarbeitet werden sollen.

Des Weiteren können jedem Profil frei konfigurierbare Metadatensets zugewiesen werden, die entweder selbst erstellt oder automatisch importiert werden können. Sowohl Metadaten aus Editshare Flow als auch EVS können automatisch importiert und zur weiteren Verarbeitung genutzt werden.

Der Server wird komplett über ein HTML5 Webinterface konfiguriert und beinhaltet ein Monitoring inklusive Prioritätenvergabe, Abbruch- und Verschiebefunktion für die laufenden Jobs, sowie Neustartmöglichkeiten der einzelnen AME Instanzen der Rendernodes. Das Panel bietet eine Autoimportfunktion, die anhand eines definierten Profils automatisch jeden Clip verarbeitet der in ein geöffnetes Premiere Pro Projekt importiert wird. Hierbei können ebenfalls Metadaten übergeben, Clipnamen verändert und Assets neu codiert werden.

Welche Anforderungen stellt Helmut IO an die Nutzer?

Das Programm ist einfach gestaltet und leicht zu lernen. Aufwändige Schulungsprozesse sind nicht erforderlich.

Der Operator bzw. Benutzer muss sich keine Gedanken mehr darüber machen, mit welchen Transcoding Einstellungen importiert oder exportiert wird, auf welchem Volume oder in welchen Ordnern auf dem Storage die Files abgelegt werden sollen. Er muss nicht wissen welches Format die Tonabteilung oder die Grafikabteilung bekommt und vor allem muss er nicht mehr warten bis die Transcoding- oder Renderingprozesse abgeschlossen sind.

Der Nutzer profitiert von der automatisierten Koordination und Organisation der Files und kann sich dank einer auf ihn zugeschnittenen benutzerfreundlichen Oberfläche ausschließlich auf seine Kernaufgaben konzentrieren.

Module

x

Flow Modul

Jedes MAM/PAM ist nur so gut wie es gepflegt wird. Je besser und einfacher Strukturen und Metadaten erfasst sind um so besser und einfacher lassen sich Assets darin wiederfinden.

Das Flow Modul erweitert den bestehenden Funktionsumfang von Helmut IO auf das PAM von Editshare als Quelle und Ziel für Assets und ermöglicht es diese automatisch im MAM einzuchecken. Hierbei werden Metadaten übergeben, Proxies erzeugt und die Assets in vordefinierten Ordnern abgelegt. Um dies so einfach wie möglich zu gestalten, können jegliche Metadaten Templates per Knopfdruck aus Flow PAM importiert und direkt in Helmut IO Profilen genutzt werden.

Um das Ganze abzurunden können Metadaten innerhalb von Flow genutzt werden um Transcoding oder Exportvorgänge aus dem MAM heraus zu triggern und über ein Helmut IO Profil abzuarbeiten. Das ganze natürlich über alle zur Verfügung stehenden Rendernodes hinweg.

Medialoopster Modul

Auch das MAM der Kollegen aus dem hohen Norden ist nun als Modul in Helmut IO verfügbar.

Die Integration schafft Ordnung auf der MAM Seite und ermöglicht es, Assets direkt an Medialoopster zu übergeben. Assets werden eingecheckt und Projekten zugewiesen. Metadaten werden übergeben und in bestehende Felder eingetragen.

Werden Metadaten benutzt, die zuvor nicht aus ML importiert wurden, legt Helmut IO beim Ingest diese automatisch an und füllt die Felder aus. Houskeeping 2.0

Neues von Helmut IO

10.09.2018: Helmut IO Version 2.2.4.1now shipping

Was ist neu in Version 2.2.4.1?


• Editshare QScan Integration (Postprocessing) inklusive Report-Import als Sequenzmarker in Premiere Pro CC
• Verbesserter Profil erstellen Dialog für mehr Übersichtlichkeit
• Medialoopster Integration als Destination in Profilen
• Profile können in Editshare Flow veröffentlicht werden --> Assets können aus dem MAM heraus über HelmutIO
verarbeitet werden.
• Import von Editshare FLOW und Nachtblau Medialoopster Metadatensets
• Volle Synchronisation zwischen Premiere Pro und FLOW Projekten ( Assets, Sequenzen, Marker, Metadaten)
• Premiere Pro XMP Schemata werden aus Metadatensets automatisch erstellt.
• Import und Anzeige von Metadaten in Premiere Pro


Videos

Coming soon..

Partner

Hier findest du eine Liste unserer Partner, die ebenfalls Helmut IO vertreiben:

Teltec AG

Deutschland

Editshare

United States

Ibertelco

Portugal

the Future Store

Niederlande

Kontaktiere uns

Zum Beispiel bei Fragen oder wenn du selbst zum Reseller werden möchtest.

Adresse:

Schanzenstr. 29, 51063 Köln

Telefon:

+49 221 30200 210

Wann:

Montags bis Freitags - 9:00 bis 18:00 Uhr